Donnerstag, 11. September 2014

Zehnter Monat - 38. Woche und ein Rettungseinsatz

Der Monatswechsel war ja eigentlich schon letzte Woche - aber ich habe es kaum an den Laptop geschafft. Die letzte Woche war voll mit Terminen, dazu muss sich ja am Anfang des Schuljahres erstmal eine Routine einspielen. Aber so langsam wird es ruhiger - weniger Termine, mehr Routine, und mein Mann ist zunehmend fitter und kann mehr machen. Allerdings ist er noch zwei weitere Wochen krankgeschrieben. Gerade hat er einen Termin bei dem Arzt der die nächste Operation machen soll - ich bin gespannt!
aktueller Bauchumfang: 111 cm

So langsam befinden wir uns im Endspurt - nicht mal mehr drei Wochen zum errechneten Termin. Theoretisch könnte es jederzeit losgehen. In den letzten Tagen hat sich der Bauch tatsächlich ein wenig gesenkt, aber es gibt keine Anzeichen für einen baldigen Start. Nach einem Kind auf dem ET, zweien ca. eine Woche vorher und einem einen Tag später bin ich sehr gespannt, wann sich der kleine Prinz auf den Weg machen wird.
Die Taschen fürs Krankenhaus sind gepackt, aber ich hoffe, dass es nicht vor dem 22. losgeht.

Kurz vor dem Termin denkt man natürlich auch über die bevorstehende Geburt nach. Obwohl ich während der Schwangerschaft zwei Bücher zu dem Thema ("Die selbstbestimmte Geburt" von Ina May Gaskin und "Hypnobirthing") gelesen habe, habe ich mir eigentlich nicht so besonders viele Gedanken um die Geburt gemacht.
Claras Geburt war ein sehr positives Erlebnis und ich kann sicher und zuversichtlich in die nächste Geburt gehen - wohl wissend, dass es grundsätzlich auch ganz anders laufen kann. Aber es gibt im Moment keinen Grund anzunehmen, dass es keine gute Geburt wird, also tue ich das auch nicht :-)
Noch habe ich aber auch - so anstrengend das Schwangersein gerade auch ist - nicht das Gefühl, soweit zu sein. Aber mal sehen - mein Mitspracherecht ist da eher gering!

Der Alltag wird immer anstrengender, die Nächte immer weniger erholsam. Aber das gehört dazu und könnte viel schlimmer sein. Den Endspurt schaffen wir jetzt auch noch!

Irgendwas liegt ja tatsächlich immer noch an. Für heute hatte ich mir vorgenommen ein bisschen herbstlich zu dekorieren. Das hat auch schon geklappt, allerdings musste ich gerade noch mal eben einen Igel retten!
Das wir einen Mitbewohner im Garten haben wussten wir schon seit einer Weile. Eben hat Leona den armen Kerl entdeckt, der sich total im Netz des kleinen Fußballtores verfangen hatte. Fast hätte er sich stranguliert, eine Pfote war auch völlig eingewickelt. Zum Glück ließ er sich gut befreien und lief einige Minuten schon wieder quer durch den Garten!
Ich habe schon fast ein schlechtes Gewissen wegen des Fußballtores - obwohl das Netz schon ziemlich kaputt ist und es auch direkt am Haus auf einem gepflasterten Weg stand. Ich hätte nicht vermutet, dass der Igel dort unterwegs ist.... Jetzt werden wir sie wohl lieber in die Garage packen, damit unser kleiner Untermieter sich dort nicht mehr verfangen kann

Montag, 8. September 2014

Fluffy-Mail

Fluffy-Mail - ein Windelpaket ist bei uns angekommen!
Bestellt hatte ich bei Blumenkinder.eu - ein Shop bei dem mir besonders gefällt, dass ich dort auch einige Produkte der Bahnhofsapotheke Kempten bestellen kann. Außer diesen Sachen (säuglingsgeeignete Erkältungsmittel) waren in dem Paket:
 Eine Totsbots Stretchy Wrap und eine Blümchen AIO.
 Diese kleinen Mullwindeln/Spucktücher von Kikko mit Bambusanteil. Ich mag das Design und finde die Größe von 30x30 cm sehr interessant. So lassen sich die Tücher sicher sehr vielseitig einsetzen!
 Die Skip-Hop-Box und Waschlappen von Totsbots - für selbstgemachte Feuchttücher unterwegs, wobei in die Box sicherlich auch eine kleine Packung herkömmlicher Feuchttücher passt. Aber ohne zusätzliche Box sind diese Pakete doch immer sehr schnell ausgetrocknet und man wirft die Hälfte der Tücher weg.
 Noch mehr Bambus! Eine Bamboozles und ein Prefold von Muksut. Die Firma kommt aus Finnland, daher der unausprechliche Name.... Das Tuch ist total weich und flauschig und lässt sich vierfach als Prefold gefaltet verwenden, aber sicherlich auch als saugstarkes Spucktuch.

Eine kleine Wollüberhose - süß, nicht wahr! Ich muss gestehen- als ich anfing mich mit Stoffwindeln zu beschäftigen war für mich völlig klar, dass Wollhosen nun gar keine Option sein würden. Das muss doch kratzen und außerdem muss Wolle per Hand gewaschen und dann noch gefettet werden!
Aber im Laufe der Zeit fiel mir auf, dass man von den Nutzern von Wollüberhosen fast ausschließlich Gutes liest, diese sind sehr zufrieden. Ich habe mich also entschlossen, es einfach mal auszuprobieren.
Und dann noch diese niedliche Überhose von bestbottom- in die Füchse habe ich mich ja direkt verliebt! Dazu zwei kleine Einlagen, einmal Mikrofaser und einmal Hanf. Die Überhose lässt sich so verwenden, angeblich auch sehr gut mit Prefolds und die zugehörigen Einlagen lassen sich einknöpfen.

Viele diese Sachen sind inspiriert von den Videos von NewMamasWorld! Danke für die tollen Ideen! Ihre Facebookseite findet ihr hier.

Montag, 1. September 2014

Neues von uns...

Da bin ich wieder!

Am letzten Donnerstag war ja die Knie-OP meines Mannes. Alles hat gut geklappt, die Planung stimmte, meinem Mann ging es schnell wieder relativ gut.
Als er am Freitagmorgen vom Verbandswechsel aus der Arztpraxis kam, ging es ihm aber nicht mehr so gut, denn dort hatte man ihm mitgeteilt, dass aufgrund der Vorschäden am Knie (insbesondere das fehlende vordere Kreuzband) das Knie jetzt auf Dauer zu instabil wäre und eine zweite OP erfolgen müsste um das Kreuzband wiederherzustellen.....
Erstmal muss das Knie jetzt heilen, so in sechs Wochen könnte dann die OP erfolgen....

Auf diese Möglichkeit hatte man uns nicht vorbereitet und wir waren ziemlich überrascht! Eine Operation in sechs Wochen ist auch nicht wirklich eine Option - bis Mitte/ Ende November werden wir versuchen müssen, diese zu schieben. Abgesehen davon, dass wir Ende September ein Baby erwarten stehen gerade im Oktober/ Anfang November noch einige wichtige und aufwendige Termine für die Kinder an, die ich extra in die Elternzeit gelegt habe, damit wir diese gut über die Bühne bringen....

Jetzt müssen wir erstmal die Gespräche mit den Ärzten abwarten, eine zweite Meinung werden wir uns auch einholen. Im Moment humpelt mein Mann immer noch mit Krücken herum und kann fast nichts machen.
Das macht meinen Alltag natürlich ziemlich anstrengend, denn Essen, Wäsche, Haushalt müssen halbwegs laufen, ebenso einige Termine. Manches kann ich absagen und delegieren (und das tue ich auch), aber der erste Elternabend am Gymnasium, der erste Termin bei der neuen Logopädin - sowas kann nicht einfach eine der Omas übernehmen. Im Moment klappt es alles relativ gut, auch wenn ich abends halbtot ins Bett falle. Leider wirkt sich der Stress aber wieder auf meinen Blutdruck aus, der war bei der Vorsorge heute wieder zu hoch....
Drückt mir also die Daumen, dass es hier jetzt aufwärts geht und ich den erhöhten Blutdruck wieder runter kriege - der Melissentee (Stadelmann-Rezept bei erhöhtem Blutdruck) wartet schon auf mich!

Liebe Grüße

Mittwoch, 27. August 2014

Meine erste Nonabox

Ich bin ja nicht wirklich ein Fan dieser diversen Überraschungsboxen. Letztlich brauche ich das meiste aus diesen Boxen nicht wirklich und damit finde ich sie dann doch ziemlich teuer. Eine Ausnahme war bisher die Wohlfühlbox von Medpex - die man immer einzeln bestellen muss und die sich erfahrungsgemäß wirklich lohnt. Eine zweite Ausnahme habe ich jetzt für ein Drei-Monats-Abo der Nonabox gemacht. Das gab es mit 50 % Rabatt und ich habe mir gedacht, für die Geburt und die ersten Monate gönne ich mir das mal.

Am Dienstag kam die erste Box dann schon an - etwas überraschend, denn die Ankündigungsmail hatte ich gar nicht bekommen. Das Paket ist auf ein Neugeborenes abgestimmt - einerseits noch fast etwas früh, andererseits finde ich die Sachen aber durchaus passend.
Der Karton gefällt mir schon sehr - Hübsch und stabil und sehr gut weiter zu verwenden. Die Tiere auf dieser Karte könnte man ausschneiden und als Fingerpuppen verwenden. 
 Der Winnie Pooh ist eine Art "Lockgeschenk", man kann sich weitere Infos schicken lassen. Ehrlichgesagt nichts für uns. Über die Figur haben sich Leona und Clara gefreut, mehr will ich davon gar nicht haben.
 Diese Mütze von Sanetta finde ich toll! In Newborn-Größe, weich, einfach niedlich. Die Bänder lassen sich zuziehen, so dass man nicht binden und knoten muss. Den Schnuller kann ich auch brauchen - ich war bisher noch am überlegen, ob ich überhaupt einen auf Verdacht anschaffe oder ob wir erstmal abwarten. Jetzt habe ich schonmal einen.

 Dieses Buch war ebenfalls Inhalt der Nonabox. Ich habe es mal durchgeblättert und es klingt wirklich interessant. Es enthält Tipps für die Wochenbettzeit und das erste Babyjahr, insbesondere auf das Thema Rückbildung bezogen. Dabei scheint es weniger um einen flachen Bauch als um das Wohlfühlen im eigenen Körper zu gehen.
 Ein paar kleine Wandtatoos mit Rabattgutschein waren auch dabei - niedlich, die lege ich auf jeden Fall zur Seite.
Und dann noch diese Zeitschrift. Nicht unbedingt meine Wellenlänge, extrem viel Werbung, aber ganz nett zum Durchblättern.

Mein Fazit zur ersten Nonabox:
Ich hätte zwar mit mehr Produkten gerechnet, bin aber sehr zufrieden, weil diese Auswahl jetzt einfach passend ist. Von der Mütze und dem Buch habe ich definitiv mehr als von irgendwelchen Knabbereien oder Creme-Proben. Ich habe für die Box 12,50 € gezahlt - alleine das Buch ist schon etwas mehr wert.
Hätte ich allerdings den regulären Preis gezahlt wäre ich vermutlich enttäuscht, auch wenn ich jetzt nicht genau nachgeschaut habe, wie teuer Mütze und Schnuller im Laden wären.
Ich bin mal gespannt, was das nächste Paket beinhalten wird....

Habt ihr die Nonabox oder etwas ähnliches? Wie sind eure Erfahrungen?

Ergänzung:
Nachdem ich von Kerstins Nonabox gelesen habe, fühle ich mich ein bisschen veralbert. Die hatte ebenfalls das Buch, den Schnuller und eine Sanetta-Mütze, aber statt dieser Winnie-Pooh-Figur noch eine Kinderzahnbürste, Zahncreme, einen Fruchtdrink und eine Trinkflasche drin.... Nochmal bin ich froh, nicht den regulären Preis gezahlt zu haben, dann hätte ich mich wirklich geärgert!

Dienstag, 26. August 2014

Genäht!

Endlich habe ich es am Wochenende mal wieder geschafft zu nähen! Ich wollte unbedingt diese Idee ausprobieren, die ich auf Pinterest gefunden habe. Eine kleine Tasche für einen Lippenstift, die man an seinen Schlüsselbund machen kann (oder natürlich woanders) 
 Die Maße in der Original-Anleitung passen nicht für Labellos oder normale Lippenstifte. Nehmt lieber 8 1/2 oder 9 cm. Ansonsten ist es ganz einfach nachzunähen! Ich bin gerade auf der Suche nach ein paar Schlüsselringen - dann werde ich noch ein paar zum Verschenken nähen. Ganz am Rande: Ich habe ja schon so einiges bei Pinterest gepinnt und weitergepinnt - aber noch nie habe ich soviele Benachrichtigungen wegen eines Pins bekommen....
Dann habe ich noch einen Stoffrest zu einer einfachen Mütze für Clara verarbeitet - der Schnitt ist aus der Zwergenverpackung von Farbenmix.
 Genauso wie der Schnitt für diese Hose - die ist für den kleinen Bauchbewohner. Das Shirt dazu schaffe ich hoffentlich auch bald.
Und die für Clara: 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...