Sonntag, 22. Februar 2015

"Durchstarten an der Nähmaschine-Tolle Projekte aus deinem Atelyeah" - Rezension

Dank "Blogg dein Buch" darf ich über "Durchstarten an der Nähmaschine" von Michaela Dorsten aus dem EMF Verlag schreiben. Hier könnt ihr es bei Interesse bestellen.

Das Buch richtet sich an Mädchen, ich würde sagen ab zehn, mit Hilfe auch schon ab acht Jahren die gerne Nähen lernen möchten. Zunächst wird alles erklärt, und zwar wirklich sehr genau und ausführlich. Sowohl Werkzeuge als auch Materialien und Arbeitsweisen werden genau erklärt, ja, sogar was die rechte Stoffseite ist wird beschrieben. Dadurch ist das Buch wirklich für absolute Anfänger geeignet, aber auch wer Vorkenntnisse besitzt kann noch etwas nachschlagen oder vielleicht auch noch etwas dazulernen.

Auch der Aufbau und die Funktion der Nähmaschine werden ganz genau erklärt.
Und als "Nähführerschein" kann dann ein Nadelkissen genäht werden.
Das Buch beinhaltet eine Fülle von Ideen und Projekte zu verschiedenen Themen - Sachen fürs Zimmer, Turnbeutel, Kleidungsstücke, Geschenke; Kissen, Armbänder, Mäppchen. Meine älteste Tochter gehört mit ihren elf Jahren zur Zielgruppe und ist von den Sachen wirklich begeistert. Wenn uns nicht der Umbau und diverse Erkältungen aufgehalten hätten, hätten wir uns sicher schon an das erste Stück gewagt.
Die Anleitungen sind sehr genau und detailliert. Ich denke, dass damit auch ein Anfänger zurechtkommen würde und wer etwas Erfahrung im Nähen hat dürfte gar kein Problem damit haben. Die Schnittmuster sind in Originalgröße auf einem hinten im Buch eingehefteten Bogen enthalten, der ebenfalls sehr übersichtlich ist - es sind nicht zu viele Schnittmuster übereinander gepackt und es werden verschiedene Farben verwendet.

Als besonderer Clou enthält das Buch noch vier original "Atelyeah"-Label mit dem Eichhörnchen-Logo.

Ich finde das Buch sehr gelungen und genau richtig für die Zielgruppe - Fünf von fünf Sterne!

Mittwoch, 11. Februar 2015

Neues von unserer Baustelle und zum Thema Windeln waschen

So langsam geht unser Umbau in den Endspurt. Fast alles als gut geklappt, was nicht wie geplant gelaufen ist, war nicht dramatisch. Aber es war viel Lärm und viel Dreck, viel Zeit und viele Gedanken.
Unser Garten wurde ziemlich verwüstet - und wird sich jetzt auch verändern.
Ab morgen können die ersten Möbel in den Zimmern aufgebaut werden. Nur leider ist das Bad noch nicht so weit wie es sein sollte. Nächste Woche werden die Zimmer dann wohl bezugsfertig sein.

Und es gibt noch mehr Neues:
Julia von Windelwissen.de hat die Waschroutinen von 18 Bloggerinnen gesammelt und auch ich durfte dabei sein. Hier findet ihr den Artikel.
18 Bloggerinnen, von denen du eine Menge über das Stoffwindeln Waschen lernen kannst

Donnerstag, 5. Februar 2015

Ein kleiner Tragling

Mit jedem Kind habe ich das Tragetuch mehr genutzt, und auch Raphael ist ein richtiger kleiner Tragling. Bei keinem Kind habe ich so oft den Kinderwagen stehengelassen und statt dessen das Tuch genutzt. Dabei mag ich meinen schönen Kinderwagen so sehr - aber irgendwie ergibt es sich im Moment oft so, dass das Tragetuch praktischer ist.

Ich hatte mich ja sehr gefreut, dass ich mein schönes Herbstblättertuch für mein Herbstbaby nutzen konnte (und auch immer noch tue) -aber ich wollte gerne noch ein Wolltuch für die kalten Tage. Im Didymos-Adventskalender habe ich dann dieses wunderschöne Tuch gefunden: Winterkinder- Kinderwinter:

Die Farbe ist ein wunderschönes, dunkles rot, zusammen mit weiß.
Das Tuch ist etwas schwerer als ein Baumwolltuch fühlt sich auch etwas anderes an. Es ist tatsächlich schön warm - aber da Wolle temperaturausgleichend wirkt bisher nicht zu warm. Sobald es nach draußen geht, nehme ich im Moment dieses Tuch.
Hier ein kleiner Trageschnappschuss, kurz bevor ich den kleinen Mann wieder ins Auto setzen wollte. Er windet sich gerne ein bisschen heraus und hat sich gerade die Mütze halb von Kopf geschoben...
Im Moment kann ich noch meine Umstandswinterjacke aus Claras Schwangerschaft als Tragejacke tragen, was sehr praktisch ist.

Wie tragt ihr eure Süßen im Winter?

Mittwoch, 28. Januar 2015

Pancake-Frühstück

Am letzten Sonntag gab es bei uns endlich mal wieder Pancakes zum Frühstück. Ich habe das Rezept von Cynthia Barcomi genommen (werde es hier also natürlich nicht veröffentlichen- aber im Netz werdet ihr bestimmt fündig).

Dazu gab es dann Ahornsirup, Marmelade, Nutelle, Erdnussbutter und weiße Schoko-Kokos-Creme. Jeder hat sich seine Pancakes so fertig gemacht, wie er oder sie gerne wollte - und alle waren glücklich!

Das wird es sonntags jetzt öfters geben!
Die trockenen Zutaten wiege ich abends schon ab und bereite soviel wie möglich vor. Wenn man die Pancakes besonders fluffig haben möchte, kann man das Eiweiß getrennt aufschlagen und zum Schluss unter den Teig heben. Und auf jeden Fall nur mittlere Hitze nehmen - die Pancakes werden schnell zu dunkel!
Ansonsten haben die Kinder am Wochenende natürlich den Schnee genossen:

Und jetzt sind wir schon wieder mitten in der Schulwoche - schon die letzte Woche im ersten Schulhalbjahr...

Montag, 26. Januar 2015

Ein halbes Jahr mit Stoffwindeln

Mittlerweile wickeln wir seit über einem halben Jahr hauptsächlich mit Stoffwindeln. Nach wie vor bin ich sehr froh, dass wir umgestiegen sind und wäre gerne früher damit angefangen.

Clara habe ich jetzt eine ganze Weile tagsüber hauptsächlich mit Prefolds und Capris gewickelt, aber im Augenblick bevorzugt sie AIOs.
Nachts nehmen wir verschiedene Höschenwindeln: Bamboozles, einfache von Popolino und seit neuestem eine Huda Bambus. Allerdings braucht Clara nicht unbedingt eine besonders saugfähige Windel - eine AIO reicht im Zweifelsfalle aus.

Bei Raphael ist das schon anders - bei ihm ist schonmal eine Bamboozles morgens um fünf ausgelaufen! Daher habe ich für ihn die Huda angeschafft und möchte eigentlich auch noch eine Anavy Höschenwindel ausprobieren. Beide sollen so saugfähig wie die Bamboozles sein (oder noch mehr) und dabei schlanker sein. Letzteres kann ich für die Huda-Windel schon bestätigen. Die passt verkleinert auch schon Raphael.
Sind die Eulen nicht toll?
Raphael ziehe ich über die Höschenwindel nachts mittlerweile gerne eine Wollüberhose. Zuerst war ich ja sehr skeptisch, aber mittlerweile bin ich begeistert davon. Die Wollüberhose hält tatsächlich, das Waschen und Fetten ist nicht allzu oft nötig und geht dann auch sehr unkompliziert. 

Tagsüber wickel ich Raphael hauptsächlich mit gDiapers. An denen gefällt mir, dass sie einen relativ kleinen Windelpo machen da sie sehr auf der Hüfte sitzen. Das Material ist schön weich, sie machen wenig Wäsche und trocknen schnell. Im Moment nutzen wir noch Größe S, aber die ersten in Größe M sind schon angeschafft: 
Und dieser Spontankauf - da konnte ich einfach nicht widerstehen! 


In die gDiapers kommt oft eine Bambuseinlage mit einem Ikea-Waschlappen (dreifach gefaltet), aber ich habe festgestellt, dass auch die kleinen Capri-Prefolds super reinpassen,  wenn man sie drittelt! 

Bald werde ich wohl die ersten Windeln verkaufen, aber dafür muss ich erstmal wieder etwas Zeit über haben! 

Inzwischen benutzen wir auch kaum noch Feuchttücher. Einmal bis zweimal in der Woche fülle ich den Seifenspender mit Wasser, einem Schuss Öl und einem Tropfen Waschgel. Das kommt dann auf einen Waschlappen (wieder die einfachen von Ikea) und fertig. 

Wenn der Umbau fertig ist und Raphael sein eigenes Zimmer bekommt wird auch wieder der große Wickeltisch aufgebaut und ich habe endlich richtig Platz für die Stoffies - darauf freue ich mich! 

Gibt es bei euch etwas Neues zum Thema Stoffwindeln?

Eure Stephanie
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...