Dienstag, 14. April 2015

Irgendwas ist immer....

ja, das trifft unseren Alltag im Moment ganz gut. Irgendwas ist immer, läuft nicht wie geplant oder beabsichtigt. Das die Osterferien nicht besonders ruhig werden würden war klar - Justus hatte Geburtstag, es gab nach Ostern drei Arzttermine und noch einen weiteren Geburtstag zu feiern und es  war noch viel im Garten zu tun - aber soviel Stress hatten wir nicht erwartet. Einige unerwartete Veränderungen an der Grundschule haben dafür gesorgt, dass mein Mann als Vorsitzender der Schulpflegschaft stark eingespannt war.
Dann sollte am Freitag der Rollrasen kommen, den wir Samstags verlegen wollten....
Leider ließ die Spedition 13 Lieferungen beim Gärtner stehen - und unsere war dabei! Es wurde also nichts mit dem Rollrasen am Samstag, so sehr wir uns auch darauf gefreut hatten. Gerade eben kam die Ersatzlieferung, die wir hoffentlich heute abend noch verlegen können.

Was wirklich gut geklappt hat, waren die drei Arzttermine, darunter ein Zahnarzttermin mit allen Kindern.
Und ein weiteres Highlight war Raphaels neue "Apfelmütze", die die liebe Inka von "Alltagsliebe" im Rahmen ihres Aktionsmonats gehäkelt hat. Sie passt Raphael perfekt und ist so niedlich! Danke liebe Inka! Überhaupt ist der kleine Mann gerade ein ganz Süßer, der alle ganz schön um den kleinen Finger wickelt!

Abgesehen vom Warten möchte ich nachher noch Blumen aussäen und Blumen einpflanzen. Hier ist es heute sonnig, aber auch etwas windig. Trotzdem muss gutes Wetter ausgenutzt werden.

Ich wünsche euch einen schönen Tag!

Mittwoch, 1. April 2015

Endlich Ferien!

Endlich sind sie da- die Osterferien! Die letzten Wochen waren sehr turbulent. Den Umbau haben wir gut geschafft, aber es war noch viel umzuräumen und zu sortieren. Leona ist in Sophias altes Zimmer gezogen und ich habe die Gelegenheit genutzt um gründlich auszumisten und zu putzen. Aber mit Baby und dem immer turbulenten Alltag ging das nur stückchenweise. 
Im ersten Bild seht ihr übrigens das "Miniwohnzimmer" zwischen den Zimmern der Großen. Dort steht jetzt der zweite Fernseher. 
Im zweiten Bild sieht man Sophias Fenster und den Vorgarten. 
Das ist Justus Zimmer, auch wenn in Der Ecke inzwischen ein Sessel steht. 
Hier ein Ausschnitt aus Sophias Zimmer, mit der Skyline von Paris als Wandtatoo. 
Es hat sich wirklich gelohnt größere Fenster einzubauen, auch wenn es mit sehr viel Arbeit und Dreck verbunden war. 
Dazu kamen dann noch die üblichen Termine plus Elternsprechtage, Arzttermine und und und....
Alles in der Onlinewelt ist zu kurz gekommen ohne das ich das wirklich wollte. Ich habe meine Prioritäten bei meiner Familie und meinem Haushalt gesetzt und für mehr reichte es einfach nicht. Aber mir fehlt das Schreiben, das Bloggen, der Austausch der sich ergibt. Irgendwie muss ich das wieder in meinen Alltag bekommen... 
Für die nächste Zeit wird das noch schwierig, denn zum einen ist unser Laptop hin ( ich schreibe gerade am Handy, daher auch nur Handybilder), zum anderen liegen noch drei Geburtstage, die Erstkommunion und Leonas Sprachreha vor uns. Außerdem muss noch neuer Rasen in den Garten.... 
Aber ich werde mich bemühen. 
Ganz liebe Grüße
Stephanie

Montag, 9. März 2015

Locken-Trick

Zu Karneval war Leona eine Prinzessin - und diese Prinzessin musste unbedingt Locken haben!
 Da wir aber keine Lockenwickler, Papilloten oder ähnliches besitzen haben wir kurzerhand Küchenkrepp genommen:
 Ein Stück, schmal zusammengefaltet, die Haare aufwickeln und das Tuch verknoten:
Hält, macht schöne Locken, ist günstig, muss nicht irgendwo aufbewahrt werden und man kann hervorragend darauf schlafen!

Freitag, 6. März 2015

Freitags-Fundstücke

Heute möchte ich euch vor allem auf zwei tolle Aktionen hinweisen:
Inka  von "Alltagsliebe" hat den März zum Aktionsmonat erklärt. Sie engagiert sich für die Aktion 1000plus,die sich für Schwangere in Konfliktsituationen und gegen Abtreibung einsetzt.
 in diesem Monat Babymützen. Die könnt ihr bei ihr bestellen und der Erlös geht an 1000plus. Ich werde für Raphael auf jeden Fall eine bestellen! Hier findet ihr Inkas Artikel mit allen Einzelheiten, und hier mal zwei Beispiele:
from Inkas phone 039from Inkas phone 020

Auch bei der Haushaltsfee gibt es im März eine besondere Aktion - den Haushaltsmarathon. Jeden Tag gibt es eine neue Aufgabe. Ihr könnt immer noch einsteigen und auf diese Weise schon ein wenig Frühjahrsputz halten. Die Aufgabe für heute lautet: Ordne deine Garderobe neu!

Diesen Beitrag von Windelwissen über die Blueberry-Prefolds kann ich übrigens nur unterschreiben! Sie sind wirklich toll - sowohl zweifach gefaltet in den Capri-Überhosen als auch dreifach gefaltet in den gdiapers. Die kleinen Prefolds passen dreifach gefaltet in die g's in S und doppelt in die mit Größe M. Die Onesize-Einlagen passen dreifach gefaltet perfekt in Größe M.

Außerdem möchte ich Stephie und Katja von "Ein bisschen Haushalt..." schonmal für den "Liebster-Blog-Award" danken! Die Antworten und neuen Fragen kommen nächste oder übernächste Woche.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und hoffentlich richtiges Frühlingswetter!

Mittwoch, 4. März 2015

"Die Mütter on Kur"

Über "die Mütter" und auch Thea Eichholz habe ich ja schon früher mal berichtet und zwar hier.
Einige CDs von beiden stehen hier im Schrank und werden immer wieder gehört - die CDs der Mütter vor allem, wenn ich mal etwas Aufmunterung gebrauchen kann.


Ich habe mich daher sehr gefreut, dass ich die neue CD der "Mütter" - "Die Mütter on Kur" vom Gerth Medien Verlag zur Rezension bekommen habe. Sie wanderte direkt in den CD-Player und hat mir dort sofort einen arbeitsreichen Morgen versüßt.
Thea Eichholz, Margarete Kosse und Carola Rink sowie der "Busfahrer" Eberhard Rink nehmen wieder den Alltag aufs Korn - die Vorurteile und Schubladen, in die man sich und andere gerne steckt ("Wie schön"), die "Schmutzwäscheallergie", die großen und kleinen Probleme des Alltags eben (Wann sind "Endlich Ferien"?). Auch die schönen Seiten des Mutter-seins kommen zur Sprache - und auch die, sagen wir etwas unheimlichen - wie die Aussicht in absehbarer Zeit zur Schwiegermutter befördert werden zu können....
Auch ernstere Töne klingen an - "Mütter müssen".... was eigentlich?
"Mütter müssen lächen können, besonnen und sehr zärtlich sein. Mütter müssen kochen können, tun Bio in das Essen rein. (...) Mütter müssen gut aussehn, egal ob Job und Stress sie plagt. (...) Mütter müssen stark sein, auch wenn sie sich schwach fühln. (...) So viele alte Zwänge, aufgezwungen, selbst gemacht. Und nun stell ich mir die Frage: War Muttersein denn so gedacht?"
Bei der Frage "Was tröstet mich?" wird dann spätestens klar, dass "die Mütter" mit einer Botschaft unterwegs sind - der frohen Botschaft um genau zu sein: "Es tröstet mich, dass einer über allem steht, es tröstet mich, dass er mich sieht."

Besonders toll finde ich an der CD, dass sie eine Live-Aufnahme eines kompletten Bühnenprogramms ist - man hört also auch die Zwischentexte und dank der Fotos im Booklet (und da ich ja die Mütter ja einmal mit dem vorigen Programm live sehen konnte) kann ich mir das sehr gut vorstellen.
Und damit ihr einen noch besseren Einblick bekommt, habe ich hier noch zwei Videos für euch, ein Lied aus dem aktuellen Programm und einmal einen Einblick hinter die Kulissen.
Und noch ein Extra-Tipp: Einen Song von diesem Album könnt ihr bei Gerth.de im März kostenlos downloaden!

Ich habe vor ein paar Tagen gelesen, dass Thea Eichholz gesagt hat, ein Ziel der "Mütter" wäre es, dass Frauen und Mütter sich nicht mehr alleine fühlen  - Danke, für mich habt ihr das geschafft! Eure CDs machen mir immer wieder gute Laune und geben mir tatsächlich das beruhigende Gefühl: "anderen geht es auch so...".
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...